Wer war Käthe Kollwitz

Kiel, Aachen, Hannover, Esslingen, Wetzlar, Grevenbroich, Berlin, Crailsheim..... .
In all diesen genannten Städten gibt es Käthe-Kollwitz-Schulen. Es sind Grundschulen, Gymnasien, Berufsbildungszentren, Realschulen und Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren
In weiteren Städten Deutschlands gibt es Straßen, Plätze und Museen, die nach Käthe-Kollwitz benannt sind.

Wir, die Käthe-Kollwitz-Schule in Crailsheim, tragen den Namen dieser berühmten Künstlerin seit 1. März 1975.

Eltern und Lehrer haben sich damals, für den Namen der Künstlerin Käthe-Kollwitz entschieden und den Gemeinderat der Stadt Crailsheim von diesem Namen überzeugt.
In der damaligen Begründung heißt es u. a., dass die Bilder von Käthe-Kollwitz ein starkes Mitgefühl für Kinder ausdrücken.

Käthe-Kollwitz war eine der bedeutendsten Künstlerinnen des 20.Jahrhunderts. Der Vater von Käthe Kollwitz hat früh das Talent, seiner Tochter erkannt. Sie bekam Privatunterricht und wurde intensiv gefördert. Sie durfte in Berlin und München in speziellen Malklassen studieren.

Frauen war damals vieles nicht erlaubt. Frauen konnten z. B. nicht gleichzeitig eine Familie haben und Künstlerin sein. Käthe-Kollwitz hat sich über Verbote hinweggesetzt. Sie war mutig. Sie ist ihren eigenen Weg gegangen. Wir würden sie heute als eine emanzipierte Frau bezeichnen.

Eigenwillig war auch ihre Kunst. Es gibt nur ganz wenige Bilder, die Käthe Kollwitz gemalt hat, also Farben benutzt hat. Sie hat überwiegend mit Bleistiften, Kohlestiften und der Radier-Nadel gezeichnet
Meist zeichnete sie Kranke, Verletzte oder Menschen die in Armut lebten.

Viele ihrer Arbeiten zeigen Gesichter mit großen anklagenden Augen, Hände mit langen mageren, dünnen Fingern. Sie hat sich wie wenige Künstler den Problemen ihrer Zeit zugewandt:
dem Elend, dem Hunger, dem Krieg, der Verfolgung. Ihre Bilder zeigen großes Mitgefühl, sie wollte aufrütteln, die Opfer ins Zentrum ihrer Kunst rücken. Das ist ihr gelungen. Dafür musste sie in Kauf nehmen, dass ihre Bilder während der Zeit des Nationalsozialismus nicht ausgestellt werden durften.

Unsere Schule trägt also den Namen einer mutigen, emanzipierten Frau, die in ihrer Kunst großes Mitgefühl zeigt mit Menschen, denen es nicht gut geht. Sie wollte die Betrachter aufrütteln. Sie forderte dazu auf nicht wegzuschauen, nicht gleichgültig darüber hinwegzugehen, wenn es jemand schlecht geht, wenn er Hilfe braucht.

Dieses Leitmotiv von Käthe-Kollwitz findet sich im Leitbild der Käthe-Kollwitz-Schule wieder. Es ist Verpflichtung und Anspruch zugleich.

KKS Logo neu 40 17 Käthe-Kollwitz-Schule

SBBZ, Förderschwerpunkt Lernen
Ganztagsschule

Salzburger Straße 32
74564 Crailsheim

Telefon (07951) 93640
Telefax (07951) 936418

Wir verwenden sogenannte Session-Cookies für ein bestmögliches Funktionieren der Website.